Historie

artmontan Kulturtage

Was genau ist das?

Im Mai 1998 wurde das Projekt "artmontan Kulturtage" aus der Taufe gehoben. Angepasst an die historischen Termine der "Bergquartale" fanden und finden sehr außergewöhnliche Veranstaltungen an ungewöhnlichen Orten statt.

Mittlerweile sind die artmontan Kulturtage fester Bestandteil des Kulturangebotes des Erzgebirgskreises. Für das Projekt, das durch den Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen sowie private Förderer finanziell unterstützt wird und dessen Veranstalter der kul(T)our-Betrieb des Erzgebirgskreises ist, werden überwiegend Untertage-Räume sowie Produktionsstätten in Industriebetrieben genutzt. 

In letzterem Fall versteht sich der kul(T)our-Betrieb als Mittler zwischen Wirtschaft und Kultur, zwischen Industrie und Besucher.

Die artmontan Kulturtage - das sind:

  • Events unterschiedlichster Genres, die ausschließlich in bergbaulichen und industriellen Anlagen stattfinden.
  • außergewöhnliche künstlerische Begegnungen, die die gewachsene Architektur des unterirdischen Gesteins sowie die technischen Anlagen und Maschinen mit Hilfe der außergewöhnlichen Wirkung von Klang und Farbe in Szene setzen.
  • Künstler, die in den Aufführungsräumen eine Kulisse vorfinden, die sie zu künstlerischen Experimenten anregt.
  • künstlerische Experimente, Neukompositionen, Inszenierungen, die die besonderen Möglichkeiten von Raum, Atmosphäre und Akustik nutzen
  • Veranstaltungen der besonderen Art, die den Berg, das Bergwerk und die Werkhalle erlebbar machen und den Besucher Abstand gewinnen lassen vom Alltag.

Lassen Sie sich von uns entführen in eine Welt der außergewöhnlichen Art. Beschreiben ist immer schwierig. Kommen Sie vorbei und erleben Sie artmontan. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Übrigens: Bei allen Veranstaltungen ist für Ihr leibliches Wohl gesorgt.